Reise Blog von Tripodo

Die Top 5 Orte auf Oahu – Hawaii entdecken

DSC_0008_5

Abgelegener Strand auf Hawaii

 

Hawaii, auch bekannt als der „Aloha State“, ist eine Inselkette im Pazifischen Ozean und bildet das nördliche Ende des Polynesischen Raums. Ein ganzjähriges warmes Klima, unzählige Sandstrände, unberührte Natur, das „Aloha Feeling“ und vieles mehr machen Hawaii zu einem Traumziel für viele Menschen. Erfahren Sie mehr über das Juwel Oahu und welche Orte Sie auf einer Reise gesehen haben sollten.

1. Hanauma Bay Oahu

Diese Bucht beherbergt ein einzigartiges Korallenriff, es ist Lebensraum für unzählige Fischarten. Mit etwas Glück kann man sogar Meeresschildkröten und Haie beobachten, um Haie zu sehen muss man allerdings zum Rande der Bucht schwimmen, was man wegen der Strömungen allerdings nur als guter Schwimmer und mit Flossen tun sollte. Das Korallenriff ist Atemberaubend, wenn man mit der Taucherbrille abtaucht, dringt man ein in eine andere Welt und entdeckt als erstes tausende bunte Fische die sich anmutig durch das Riff bewegen. Wer keine Tauchausrüstung mitnehmen möchte, der kann sich diese vor Ort leihen, allerdings ist es günstiger sich vorher eine Ausrüstung bei Walmart oder einem ABC Store zu kaufen. 2016 wurde Hanauma Bay zum besten Strand Amerikas gewählt.

Hanauma Bay Oahu Beach

Blick von oben auf die Hanauma Bay und das Korallenriff

2. Honolulu und Waikiki Beach

Honolulu ist die bekannteste Stadt Hawaiis und gleichzeitig die Größte. Sie hat ca. 380.000 Einwohner und ist die Hauptstadt des letzten Bundesstaates der USA. Das größte Shoppingcenter der Hawaii Islands gibt es hier, das „Ala Moana Shopping Center“. Dort findet man alle möglichen Geschäfte, hauptsächlich Bekleidungsgeschäfte von jeder erdenklichen Marke. Waikiki ist ein Stadtteil Honolulus und der bekannte Strand Waikiki Beach liegt hier. Es gibt in Waikiki unzählige Hotels, Restaurants, Einkaufsläden und Souveniershops. Die meisten Touristen haben Ihr Hotel in Waikīkī und wohnen in einem der über 35.000 Hotelzimmer. Dank eines durchgängig warmen Klimas und der Tatsache, dass es dort fast nie regnet, machen es zum beliebtesten Touristenziel des Bundesstaates. Im Sommer kann man am Waikiki Beach die Surfer beobachten oder sich bei einem Verleihstand selbst ein Board holen und es ausprobieren. Für die Inselerkundung sollten Sie sich einen Mietwagen leihen. Mietwagen gibt es auf Oahu überall zu mieten, ob am Flughafen oder in Honolulu.
Persönlich kann ich Ihnen das Surfen nur empfehlen, es macht total Spaß! Außerdem sollten Sie sich den Sonnenaufgang einmal anschauen, am besten vom westlichen Ende des Waikiki Beach neben dem Jachthafen. Zudem gibt dort auch einen gelben mobilen Imbiss der extrem leckere Shrimps verkauft.

Flugansicht Honolulu Waikiki Beach Jachthafen

Honolulu aus dem Flugzeug, Rechts des Jachhafens beginnt der Waikīkī Beach

Sonnenaufgang Honolulu Sunrise Jachthafen Diamond Head

Sonnenaufgang in Honolulu vom Jachthafen, im Hintergrund der Diamond Head

3. Pearl Harbour

Das ist wohl der bekannteste Navy Stützpunkt, er war am 7. Dezember 1941 das erste Ziel eines japanischen Überraschungsangriff und bedeutete den Eintritt der USA in den 2. Weltkrieg. Der Hafen ist auch heute noch ein Militärstützpunkt, allerdings auch ein Denkmal an den damaligen Angriff. Der Eintritt und die Besichtigung sind frei. Es gibt eine Bootsfahrt im Hafen, diese führt zu den gesunkenen Schiffen und zum USS Arizona Memorial, einer Plattform auf dem Wasser die direkt über dem gesunkenen Schiff, der USS Arizona, liegt. Vorher gibt es einen ca. 30 minütigen Film über den Angriff auf den Hafen mit Filmmaterial vom Tag des Angriffes. Seit Jahren besuchen jährlich über 1,6 Millionen Menschen Pearl Harbour und man sollte am besten morgens da sein, bevor sich die Schlange am Security Check bildet.

4. Haleiwa (North Shore)

Haleiwa ist ein kleines Dorf im Norden der Insel und dort gibt es viele kleine Läden bei denen man alle möglichen Arten von Souvenirs kaufen kann. Die Verkäufer sind meistens sehr höflich und verkörpern das bekannte „Aloha Feeling“ Sei es die super leckere Coconut Peanut Butter oder ein Magnet mit einer Karte Hawaiis, in Haleiwa finden Sie für jeden Geschmack etwas. Hier gibt es auch die Weltweit bekannten „angelwings“, die man an den verschiedensten Orten auf der Welt antreffen kann. Im Winter sind viele Surfer an den Stränden der North Shore unterwegs, weil es hier Wellen gibt die über 10 Meter hoch sind. Wenn Sie gerne einmal eine Wasserschildkröte sehen möchten, dann finden Sie hierfür die perfekte Gelegenheit in der Nähe von Haleiwa. Es gibt einen kleinen Strand nordöstlich am Kamehameha Highway, den Laniakea Beach. Hier finden Sie meist eine Schildkröte die sich in Ruhe am Strand sonnen möchte. Bitte belästigen Sie die Tiere aber nicht, es gibt vor Ort Freiwillige die für den Schutz der Tiere verantwortlich sind. Das ist leider notwendig da schon Schildkröten getötet wurden indem Menschen sich auf die Tiere gestellt haben.

5. Diamond Head

Er liegt im südöstlichen Zipfel von Oahu, östlich von Waikiki und Honolulu und ist das Wahrzeichen der Stadt. Diese Erhebung hat die Form eines Vulkans, allerdings ist es eine Tuffsteinformation und entstand bei einer Eruption. Er ist insbesondere bekannt durch seine Aussichtsplattform, diese liegt auf dem Gipfel in 230 Metern Höhe. Von dort aus hat man einen beindruckenden Blick auf Waikiki und Honolulu. Aber auch zur Meerseite ist der Ausblick unglaublich, man erkennt das große Korallenriff das sich am Fuß der Erhebung durch das Wasser zieht. Erreichen kann man die Aussichtsplattform des Diamond Head nur zu Fuß. Im inneren des Ringes beginnt der Weg hoch zur Plattform, der Aufstieg dauert weniger als 45 Minuten, der Weg ist allerdings nicht besonders ausgebaut und führt durch die karge Landschaft der Erhebung. Doch der Ausblick der Sie erwartet ist es definitiv wert.

Ausblick Gipfel Diamond Head Honolulu

Ausblick vom Gipfel des Diamond Head auf Honolulu

Sie wollen vielleicht bei Ihrer Reise mehrere Islands entdckene? Anbieten tuen sich da noch die Inseln Kauai, Molokai und Maui, diese sind sehr schön. Auch hier ist es sinnvoll sich ein Mietwagen zu leihen um das Island bei einer Rundreise zu erkunden, da das Bussystem hier nur spärlich ausgebaut ist. Flüge zu den anderen Inseln dauern meist zwischen 25 und 45 Minuten. Weitere wichtige Tipps zum Inselhopping finden Sie auch in unserem Blog Beitrag über die schönsten Inselparadiese.

Bei der Einreise in die USA gibt es einiges zu beachten. Hilfreiche Tipps zum Einreisevisum ESTA finden Sie in unserem letzten Blog Post.

Sehnsucht nach der Perle des Pazifiks bekommen? Lassen Sie sich von unseren Traumreisen nach Hawaii inspirieren und finden Sie hier Ihren Traumurlaub

Geschrieben von Christopher Schade, Auszubildender bei Tripodo

Lesezeichen speichern in Allgemein, Insider Tipps, Top 5. Lesezeichen speichern permalink.